Aktuelles

alt

Neue, schöne und feste Zähne durch Implantate


Die Aussicht, irgendwann einmal die Zähne zu verlieren, erfüllt viele von uns mit Schrecken. astra-pic 150x177In der heutigen Zeit stellt Zahnverlust jedoch kein permanentes Problem mehr dar.

Implantate sind in den Kiefer eingebrachte Titanschrauben, auf die Kronen aufgeschraubt oder zementiert werden. Diese seit 30 Jahren bewährte Technik ergänzt in idealer Weise die klassische Zahnrekonstruktion.

Implantate dienen zum Ersatz fehlender Zähne, zur Abstützung von Zahnersatz bei zu geringer Zahnanzahl und zur sicheren Befestigung von herausnehmbarem Zahnersatz.

Wir verwenden das Implantatsystem Astra Tech OSSEO SPEED . Das Astra Tech Implantat-System hat ein Design, welches in klinischen Studien geprüft wurde, um so die Sicherheit und den Langzeiterfolg zu garantieren.

Grundlage ist eine ausführliche klinische Untersuchung unterstützt durch Röntgenaufnahmen.
Nach Abschluß der Vorplanung werden weitere diagnostische Maßnahmen durchgeführt, um insbesondere die knöchernden Verhältnisse des Kieferkammes präzise zu erkennen. Dies können weitere Röntgenaufnahmen oder eine Computertumographie sein.

Als Abschluss der Behandlung erfolgt die Anfertigung von festsitzendem Zahnersatz in Form von Kronen, Brücken und Teilprothesen.

3D Computergestütztes Implantieren!
Was ist schablonengestützte Implantologie? In unserer Praxis wenden wir eine neu entwickelte Methode zum Einsatz von Implantaten an, die besonders schonend ist. Mit der so genannten schablonengestützten Implantologie verläuft der Eingriff sanfter und weniger belastend. Die Planung der Implantation, die Anfertigung der Bohrschablone und des Zahnersatzes verlaufen computergestützt.
Die moderne Technik liefert die Grundlage für ein optimales ästhetisches und funktionales Ergebnis. Mithilfe einer digitalen 3-dimensionalen Volumentomographie-Aufnahme (DVT) bestimmen wir an einem Modell den idealen Sitz der Implantate. (Im Gegensatz zur klassischen Computertomographie (CT) ist dieses Verfahren deutlich in der Strahlenbelastung reduziert.)
Diese Daten dienen als Grundlage für die so genannte Bohrschablone. Während des Eingriffs stellt die Bohrschablone sicher, dass die Implantate exakt nach der Planung am Computer gesetzt werden. Dabei übernimmt die Schablone die Funktion einer Art Führungsschiene für den Bohrer, mit dem der Zahnarzt die Bohrungen für die Implantate in den Kieferknochen durchführt. Entscheidender Vorteil dieses Verfahrens ist, dass eine großflächige Öffnung –und damit Verletzung – des Zahnfleischs nicht mehr notwendig ist.
Für den Patienten ist das schablonengestützte Implantationsverfahren auch deshalb weniger belastend, weil der Eingriff mithilfe der Schablone verkürzt wird.